괴테의 『빌헬름 마이스터』에 나타난 호모 외코노미쿠스

등록일 2019.02.08 파일확장자어도비 PDF (pdf) | 27페이지 | 가격 6,200원
다운로드
장바구니관심자료
상세신규 배너

* 본 문서는 배포용으로 복사 및 편집이 불가합니다.

서지정보

발행기관 : 한국괴테학회 수록지정보 : 괴테연구 / 31권
저자명 : 조우호 ( Cho Woo Ho )

없음

영어 초록

Goethe sollte das ökonomische Bild des Homo Oeconomicus inhaltlich schon vor John Stuart Mill gut kennen, obgleich er den Terminus nicht benutzt hätte. Der Homo Oeconomicus als Individuum ist mit dem problematischen Individuum in einem Roman zu vergleichen, wobei das problematische Individuum als Homo oeconomicus in den Romanen Wilhelm Meister nicht in einer, sondern mehreren Hauptfiguren in verschiedenen Formen zu beobachten ist. Die Hauputfiguren in Wilhelm Meister präsentieren in diesem Sinne verschiedene Homines Oeconomici. Diese sind in Wilhelm Meisters Lehrjahren Wilhelm, Werner, Lothario sowie in den Wanderjahren Oheim, Odoardo, Lenardo.Die Analyse der Homines Oeconomici in den Romanen fuhrt uns zu der begrundeten Vermutung, dass Goethe an wichtigen wirtschaftlichen Ideen und ökonomischen Theorien seiner Zeit großes Interesse gehabt hat bzw. sie auf eine reflektierte Art und Weise gut zur Kenntnis genommen hat. Daruber hinaus können wir vermuten, dass er nicht bloß die Haupttrends ökonomischer Ansichten und Theorien seiner Zeit ubernommen, sondern sie gemäß den wirtschaftlichen Realitäten seiner Zeit zu modifizieren und praktisch weiterzuentwickeln versucht hat.Als wichtige Beispiele dafur sind zuerst einmal die physiokratischen Ansichten und Adam Smiths ökonomische Theorie zu erwähnen. Lenardo als zentraler Homo Oeconomicus in den Wanderjahren betont zum Beispiel weniger das Eigentum und die Produktivität des Bodens, wie es in der französischen Physiokratie der Fall war, sondern hebt v.a. die Produktivität der Arbeit sowie die Wirtschaftstätigkeit des Individuums hervor. Die Autonomie und Effektivität des Marktes, so wie es Adam Smith analysiert, werden mehrfach betont, und zwar wird besonders auf die starke Dynamik des Marktes und die aktive Tätigkeit des Wirtschaftsakteurs im Markt eingegangen.Goethe entwickelte in dieser Hinsicht eine praktische und praktizierbare Wirtschaftsperspektive und -politik. So behauptet er in den Wanderjahren, dass staatliche Wirtschaftspolitik notwendig und wichtig sei. Er spielt dabei darauf an, dass eine adäquate makroökonomische Wirtschaftspolitik die unabdingbare Voraussetzung und Grundlage zur Erreichung der Markteffektivität sei. Seine Darstellungen weisen durchaus Ähnlichkeiten mit einer wirtschaftspolitischen Ausrichtung auf, wie sie uns der Krisenökonom John Maynard Keynes in seiner “General Theory” präsentierte und wie sie heute noch in der Mainstream-Ökonomik zu finden sind.Zu idealen Staatsideen, die fur eine funktionsfähige Mikro- und Makrowirtschaft eine Grundlage bieten, können wir auch in den Wanderjahren anregende Vorstellungen entdecken. Dies sind vor allem liberale Konzepte der Gesellschaft, wie sie in den Schriften von Ludwig von Mises und Friedrich A. Hayek zu finden sind. Anzutreffen ist dies insbesondere in den Reden des Fuhrers der Auswanderergruppe Lenardo - “garniert” mit feinen ironischen Schattierungen. Es lohnt sich auch, Lenardos Vorstellungen von der Staatsgrundung in der neuen Welt mit dem konstitutionellen Liberalismus Hayeks vergleichend zu analysieren.

참고 자료

없음
  • 구매평가(0)
  • 구매문의(0)
      최근 구매한 회원 학교정보 보기
      1. 최근 2주간 다운받은 회원수와 학교정보이며
         구매한 본인의 구매정보도 함께 표시됩니다.
      2. 매시 정각마다 업데이트 됩니다. (02:00 ~ 21:00)
      3. 구매자의 학교정보가 없는 경우 기타로 표시됩니다.
      4. 지식포인트 보유 시 지식포인트가 차감되며
         미보유 시 아이디당 1일 3회만 제공됩니다.
      상세하단 배너
      우수 콘텐츠 서비스 품질인증 획득
      최근 본 자료더보기
      상세우측 배너
      상세우측 배너
      괴테의 『빌헬름 마이스터』에 나타난 호모 외코노미쿠스
      페이지
      만족도 조사

      페이지 사용에 불편하신 점이 있으십니까?

      의견 보내기