Heinrich Boll 의 Hauptstadtisches Journal 과 Jean - Marie Straub 의 영화 Machorka - Muff 비교 연구 - 서사 구조를 중심으로 -

최초 등록일
2003.07.10
최종 저작일
2003.07
29페이지/파일확장자 어도비 PDF
가격 6,400원 할인쿠폰받기
판매자한국학술정보(주)
다운로드
장바구니
자격시험 기출문제풀이 - 서비스 오픈 이벤트

* 본 문서는 배포용으로 복사 및 편집이 불가합니다.

서지정보

발행기관 : 한국독어독문학회 수록지정보 : 독일문학 / 74권
저자명 : 남완석(Wan Seok Nam)

영어 초록

Das Ziel dieser Untersuchung liegt darin, das Werk Hauptsta¨dtisches Journal (1957) von Heinrich Bo¨ll and dessen Verfilmung (1962) von Jean-Marie Straub in bezug auf die narrativen Strukturen vergleichend zu analysieren. Daß solche komparative Analyse einzelner Texte aus unterschiedlichen Medien nur auf der Ebene der narrativen Strukturen wertneutral durchgefu¨hrt werden kann, bildet das gemeinsame and zentrale Erkenntnis aus der Forschung u¨ber die $quot;Theorie der Literaturverfilmung$quot;. Allerdings werden die narrativen Strukturen bei der traditionellen Narratologie vor allem als etwas Strukturiertes begriffen, das statisch ist. Dagegen werden sie hier in erster Linie aus dem Aspekt eines dynamischen Prozesses betrachtet. in dem sie stets mit dem Rezipienten korrespondieren. Dieser Prozeß wird nun in dieser Untersuchung mit den Kriterien. Handlungskonstruktion, narrative Situation. Figurencharakteri sierung bzw. -konstellation na¨her analysiert, and zwar in bezug auf ihre narrativen Funktionen. Zum Schluß werden die beiden Texte aufgrund der Resultate aus der Analyse im Hinblick auf das Pha¨nomen der Literaturverfilmung vergleichend bewertet. Die beiden Texte behandeln zwar das gleiche Thema der Wiederbewaffnung der Bundesrepublik Deutschland. Aber die Art and Weise, wie es im jeweiligen Text gestaltet wird, ist vo¨llig unterschiedlich. Trotz genereller A¨hnlichkeiten bei den erza¨hlten Geschichten zeichnet sich Bo¨lls literarische Vorlage gegenu¨ber der Verfilmung durch ihren traditionellen Aufbau aus, wo die Geschichte im allgemein nach dem Prinzip der Exposition Entwicklung Ho¨hepunkt Schluß konstruiert ist. Dagegen kann der Handlungsaufbau des Films nicht als traditionell betrachtet werden. weil die Geschichte durch ungewo¨hnliche Anwendungen von Filmtechniken den Rezipienten bewußt erschwert, die raumzeitlichen and kausalen Folgen zu rekonstruieren. Die narrative Situation der Vorlage wird durch den Einsatz von einem $quot;Ich-Erza¨hler$quot; bestimmt, der als alleiniger Erza¨hler des Tagebuches das Wissen des Rezipienten einerseits beschra¨nkt and andererseits einen tiefen Slick in die Innere gewa¨hrleistet. Diese narrative Situation wird aber hier nicht als Identifikationsmittel benutzt, sondern als Mittel fu¨r Entlarvung falschen Bewußtseins des Protagonisten. Im Film wird diese Situation eines fiktiven Tagebuches aufgegeben and dafu¨r eine Off-Stimme eingefu¨hrt. Sie begleitet kommentierend und retrospektierend die Handlungen im Film. Dies laßt aber nicht die Annahme zu, daß es sich auch hier um eine Erza¨hlsituation mit einem Ich-Erza¨hler handelt, weil im Film der sprachliche Erza¨hler nur einen Teil der narratives Situation ausmacht. die durch andere Mittel, vor allem durch Kamera bestimmt wird. Dies fu¨hrt dann eher zu der Annahme eines auktorialen Erza¨hlers, der omnipotent and omnipra¨sent ist. In der Vorlage werden alle Figuren aus der Perspektive des Ich-Erza¨hlers indirekt and ohne konkrete Charaktere beschrieben. Als solche dienen sie in erster Linie daze, die Charaktere des Protagonisten hervorzuheben, die vor allem als opportunistisch, milita¨risch, autorita¨r bezeichnet werden ko¨nnen. Im Film ist es dagegen durch den Einsatz von Laiendarstellern nicht mo¨glich, die Figuren konkret zu charakterisieren oder sick in sie einzufu¨hlen. Sie sind zu abstrakt dargestellt. Zugleich nimmt der Film durch verschiedene filmtechnische Mittel eine deutlich kritische Haltung gegenu¨ber den Figuren. In der Vorlage steuern die Merkmale narratives Strukturen insgesamt den Rezipienten dazu, die Geschichte Schritt fu¨r Schritt ohne große Probleme and mit Spannung zu verfolgen. Dadurch wird die Bloßstellung falschen Bewußtseins erreicht und gleichzeitig eine verdeckte Kritik dagegen ausgeu¨bt. Im Film dagegen verhindern die Merkmale den Rezipienten, sich in die Geschichte und in die Figuren einzufu¨hlen, damit er aufmerksam bleibt and sick u¨ber das Dargestellte krit

참고 자료

없음

자료문의

제휴사는 별도로 자료문의를 받지 않고 있습니다.

판매자 정보

한국학술정보(주)는 콘텐츠 제작에 도움이 되는 솔루션을 기반으로 풍부한 문화 콘텐츠를 생성하여 새로운 삶의 가치를 창조합니다.

본 학술논문은 한국학술정보(주)와 각 학회간에 저작권계약이 체결된 것으로 AgentSoft가 제공 하고 있습니다.
본 저작물을 불법적으로 이용시는 법적인 제재가 가해질 수 있습니다.

상세하단 배너
우수 콘텐츠 서비스 품질인증 획득
최근 본 자료더보기
Heinrich Boll 의 Hauptstadtisches Journal 과 Jean - Marie Straub 의 영화 Machorka - Muff 비교 연구 - 서사 구조를 중심으로 -