릴케의 후기시와 철학

저작시기 1976.01 |등록일 2003.07.10 | 최종수정일 2016.07.16 파일확장자어도비 PDF (pdf) | 15페이지 | 가격 5,000원
다운로드
장바구니관심자료
상세신규 배너

서지정보

발행기관 : 한국독어독문학회 수록지정보 : 독일문학 / 17권
저자명 : 강두식 ( Tou Shik Kang )

영어 초록

Seit 18. Jahrhundert hat die deutsche Dichtung mit Philosophie im engen Zusammenhang gestanden. F. Schlegel sogar behauptet, Dichtung solle mit der Philosophie eins werden. In der Tat konnen wir die Philosophie von Kant, Schelling und Fichte nicht aus den Augen lassen, um die Dichtung des 18. Jahrhunderts zu verstehen. Das bedeutet aber nicht, daß es keinen Unterschied ga¨be zwischen der Dichtung und der Philosophie. Jede hat ihr eigenes Gesetz. Dieser Zusammenhang und Unterschied sollen aufgekla¨rt werden. Ho¨lderlin hat in seinem Hyperion auf diese Frage geantwortet: $quot;Die Dichtung ist der Anfang und das Ende dieser Wissenschaft (Philosophie). Wie Minerva aus Jupiters Haupt, entspringt sie aus der Dichtung eines unendlichen go¨ttlichen Seins. Und so la¨uft am Ende auch wieder in ihr das Unvereinbare in der geheimnisvollen Quelle der Dichtung zusammen.$quot; Hier ist also ein Begriff von Philosophie gemeint, der sie in ihrer scho¨pferischen Qualita¨l wurdigt. Es ist nicht die Philosophie im Schulsinne, die Holderlin gemeint hat, sondern, wie Kant sagt, die Philosophie nach ihrem Weltbegriff. Alle große Philosophie geho¨rt diesem Bereich der scho¨pferischen, der dichterischen Genialita¨t zu. Also wohnen Dichter und Philosoph zwar nahe beieinander, dock auf getrennten Gipfeln. Rilkes Duineser Elegien und Sonette an Orpheus ko¨nnten in dem Umkreis der Philosophischen oder sogenannten Gedankendichtung einbezogen werden. Es gibt aber solche Gedankendichtung, wie die philosophischen Gedichte Schillers, deren innere Logik mit dem Medium unseres Bewußtseins, wie es das Tageslicht ist, nachvollzieht und aufnimmt. Das Licht der Vernunft vermag sie zu durchdringen. Aber die Duineser Elegien und die Sonette an Orpheus haben eine andere Quelle, sie sind in andersartigen Schaffensvorga¨ngen empfangen. Es ist sehr schwer, diese Andersartigkeit zu kennzeichnen. Die sonnenhafte Helligkeit des Geistes ist die Quellenschicht dieser Werke, wie bei Schiller. Sie entstammen einem gnadenhaften Drange in die na¨chtigen, unbewußten, dunklen Bereich des Daseins. Statt apollinischer Klarheit des Bewußtseins brauchen wir orphisches Dunkel, um sie zu deuten. Diese Art Gedicht entspringt also wohl aus ahnlichen Quellen wie das Ma¨rchen, der Traum, der Mythos, also aus der mystischen Welt, den im Umgang des Alltags verdeckten Schichten. Um Rilkes spate Werke, wie die Duineser Elegien und die Sonette an Orpheus richtig verstehen zu kdnnen, brauchen wir unbedingt seherische Fa¨higkeit, die mit der Gedankenwelt der deutschen Mystik ganz verwandt ist.
  • 구매평가(0)
  • 구매문의(0)
      최근 구매한 회원 학교정보 보기
      1. 최근 2주간 다운받은 회원수와 학교정보이며
         구매한 본인의 구매정보도 함께 표시됩니다.
      2. 매시 정각마다 업데이트 됩니다. (02:00 ~ 21:00)
      3. 구매자의 학교정보가 없는 경우 기타로 표시됩니다.
      4. 지식포인트 보유 시 지식포인트가 차감되며
         미보유 시 아이디당 1일 3회만 제공됩니다.

      찾던 자료가 아닌가요?아래 자료들 중 찾던 자료가 있는지 확인해보세요

      더보기
      상세하단 배너
      우수 콘텐츠 서비스 품질인증 획득
      최근 본 자료더보기
      상세우측 배너
      추천도서yes24
      다음
      릴케의 후기시와 철학